Die Software-Manufaktur

Gratulation an die Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle zu einem außergewöhnlichen Preis

Die „Stolperstein AG“ der Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle ist mit dem Hildegard Hamm-Brücher-Preis für Demokratisches Handeln ausgezeichnet worden. Der Preis würdigt das langjährige Engagement der Schülerinnen und Schüler zum Thema „Jüdisches Leben in der Gemeinde Nohfelden“. Der Preis des Bundeswettbewerbs Demokratisch Handeln geht laut Landeszentrale für politische Bildung erstmals an eine saarländische Institution.

Die Stolperstein AG der Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle befasst sich seit über 10 Jahren mit dem Thema „Jüdisches Leben in der Gemeinde Nohfelden“ und hat zusammen mit Kooperationspartnern eine Website, Filme, Unterrichtsmaterialien und viele weitere Angebote entwickelt. In ihrem aktuellen Projekt baut die Stolperstein-AG gemeinsam mit der Landesarbeitsgemeinschaft Erinnerungsarbeit und dem Adolf-Bender Zentrum eine interaktive Handy-Tour, die in die von EUROKEY entwickelte Entdeckerwelten-App „Orte der Erinnerung“ einfließen wird.   

„Im Saarland gibt es sehr viele engagierte Jugendliche und hervorragende Projekte. Der Wettbewerb Demokratisch Handeln ist eine tolle Gelegenheit, dieses Engagement bundesweit sichtbar zu machen und in einen spannenden Austausch mit anderen engagierten Jugendlichen zu kommen“, sagt Jörn Didas, Geschäftsführer des Adolf-Bender-Zentrums und Koordinator des Wettbewerbs im Saarland.

Wir freuen uns sehr, dass die Arbeit der Stolperstein-AG in die, gemeinsam mit der Landesarbeitsgemeinschaft Erinnerungsarbeit entwickelte,  App „Orte der Erinnerung“ einfließen wird.